Schlesinger, Paul (Sling): Richter und Gerichtete

 11,90

Paul Schlesinger (alias Sling)

Richter und Gerichtete. Gerichtsreportagen aus der Weimarer Republik

, 352 Seiten

Erstveröffentlichung 1929

ISBN 978-3-943889-901

Kategorie: Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Paul Schlesinger zeichnete seine Reportagen kurz mit „Sling“, unter diesem Namen war der berühmteste Gerichtsreporter der Weimarer Republik jedem seiner Zeitgenossen ein Begriff.

Er nimmt Anteil am Schicksal der Opfer, betrachtet aber auch die Täter nicht nur als Kriminelle, sondern auch als Menschen. Er hat einen scharfen Blick für das Rechtssystem der Weimarer Republik und nimmt ihre Vetreter ins Visier: Für Rechtsanwälte, Staatsanwälte oder Richter findet er gelegentlich lobende Worte, aber er spart auch nicht mit Kritik. Sling führt hier im besten Sinne vor, wie die Presse als „vierte Macht“ die staatlichen Institutionen überwacht, indem sie darüber berichtet. Und das manchmal bewegend, manchmal empörend, oft sehr komisch, aber immer mitreißend und spannend.

Umschlagmotiv: Das Kriminalgericht Moabit

 

»Ich suche im Gerichtssaal die seelischen Beweggründe der auftretenden Personen, der Angeklagten, der Zeugen. Ich kann es auch nicht unversucht lassen, in die Herzen des Staatsanwalts und des Richters zu blicken. Das aufgenommene Bild erzeugt in mir Trauer, Empörung, Furcht, Mitleid, Verachtung, Heiterkeit, Spottlust, Liebe und Hass. Dann versuche ich, mein Gefühl nachzuschaffen, es dem Leser kenntlich zu machen. Ich bin gewiss imstande, ich habe es gelernt, den Bericht zu schreiben, den man im Grunde deshalb objektiv nennt, weil er die Ansicht des Richters ausspricht oder ihr wenigstens nahezukommen versucht. Aber »richtig« ist dieser richteroffiziöse Bericht schon deshalb nicht, weil im Gericht ebensowenig was richtig ist wie sonst im Leben.«

 

Inhaltsverzeichnis

 

Wie ich Gerichts-Berichterstatter wurde

 

I GROSSE PROZESSE

Mordprozess Krantz

Bilder vom Flessa-Prozess

Der Fall Strasser

Der Fall Heydebrand

Amtsgerichtsrat Josephsen

Sanitätsrat Böhme

Lehren des Falles Gerth

Angerstein

Gnade für Leiferde?

Der Mörder Schröder

 

II DER MENSCH, DER SCHIESST

Die große Wut des kleinen Mannes

Unverschworene Verschwörer

Psychologie im Gerichtssaal

Das Schießen im Walde

Hackbusch

Der heilsame Schuss

Blind, halbblind, sehend

Der Sachverständige

Mensch und Hund

 

III REVUE

Der Tag der Präsidenten im Barmat-Prozess

Kutisker-Gänse

Regierungsräte in Moabit

Staatsanwalt Jacoby I

Verspielt

Gericht vor Gericht

Ein ungetreuer Postschaffner

Der Mann von 40 Jahren

Fünfzig Prozent

Die sachverständige Lebedame

Der Jurist und die Bajadere

Der schwarze Harry und der eiserne Willy

Heinrich Sklarz

Oertels Kriegnotenstreich

Widuwilt

Die alte Geschichte

Der Vater keiner Kinder

Erdgeist

 

IV DIEBE?

Die Glückspilze

Der Schattenfürst

Der Frechdachs

Wald

Der Fassadenkletterer

Der Räuber aus Reklamesucht

Triumph der Wissenschaft

Der Phantasist

Dr. Hauck

Das Bothmer-Urteil

Phryne ohne

Die Kette

Um 20 Mark 10 Jahre Zuchthaus — und freigesprochen

Statt fünf Jahre Zuchthaus ein Jahr Gefängnis

Der letzte Fall im alten Jahr

 

V MENSCHLICHES

Wanderer auf Erden

Der Menschheit Krümel

Mittelalter

Kawruleit

Hausfriedensbruch auf der Polizeiwache

Die Schriftstellerinnen

Der erschöpfte Richter

Intermezzo

Mit Fischen in der Halle …

Der Schattenriss an der Wand

Der rüstige Witwer und das Fräulein vom Amt

Die böse und grausame Mutter

Kinderaussagen

Märchenhaftes

Wer ist verantwortlich?

Der Geier, der Adler, der Kiebitz und die Rose

Die Kleine vom Großherzog

Ein Leutnant ging vorüber

Das W.C. vor dem Kompetenz-Gerichtshof

 

VI KAMPF GEGEN DIE EIDESSEUCHE

Die Familie und der Staat

Wie man so schwört

Judith

Der Meineidmaler und sein Zeuge

Glück in der Justiz

Das Doppelkinn der Frau T.

Die er kennt, sagt er du

Adele berichtigt ihre Biographie

Die Meineidskönigin

Der Fall Eggert

Meineidsverfahren als Waffe

Meineid für nichts und wieder nichts

Freispruch des Angeklagten — Verurteilung des Staatsanwalts

Der Meineid des Tages

Krause und die Juristen

Der Meineid aus Fahrlässigkeit des Richters

Die spacke Badewanne

Liebe im Ausschuss

Länder ohne Meineidsverfahren!

 

VII RICHTER UND RECHT

Richterporträts aus Moabit

Nicht Fall Marschner — Fall Schwurgericht

Das Beratungsgeheimnis bei uns — und bei andern

Der falsche Schöffe

Wie macht man Schöffen?

Die Atmosphäre von Moabit