Preisendörfer, Bruno

Bruno Preisendörfer (Foto: Sophie Mischke)

Bruno Preisendörfer wurde1957 in Kleinostheim/Unterfranken geboren. Nach Besuch des Benediktinerinternats St. Maurus bei Würzburg und einer kaufmännischen Realschule, 1977 Abitur an der Hohen Landesschule in Hanau. Es folgen Zivildienst, Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Soziologie zunächst in Frankfurt, ab 1982 in Berlin, und schließlich 1997 die Promotion im Fach Politikwissenschaft. Von 1987 bis 1997 arbeitet Bruno Preisendörfer beim Berliner Stadtmagazin Zitty in verschiedenen Ressorts, seit 1995 als Redaktionsleiter. Zwischen 1995 und 1999 ist er zudem Redakteur der Zeitschrift Freibeuter des Wagenbachverlags.

Heute lebt Bruno Preisendörfer als freier Schriftsteller in Berlin und gibt seit Juli 2009 den Literaturblog www.fackelkopf.de heraus. Entstanden sind mittlerweile nicht nur Romane – etwa Die Schutzbefohlenen, 2013, in den Erfahrungen eingeflossen sind, die auch in seiner Streitschrift Das Bildungsprivileg eine wichtige Rolle spielen. Sein Œuvre umfasst ebenso Erzählungen und Essays (u.a. für den Tagesspiegel, die Süddeutsche Zeitung und die Neue Rundschau) sowie literaturhistorische Sachbücher, etwa die Reise in die Goethezeit Als Deutschland noch nicht Deutschland war.

 

 

 

Von Bruno Preisendörfer ist im Regenbrecht Verlag erschienen:

Das Bildungeprivileg. Eine Streitschrift

, 200 Seiten,  9,90

ISBN 978-3-943889-63-5

 

E-Book: ISBN 9783943889673